Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X

Aktuelles

vom Verein Komm-Bleib

Erfolgreiche Leaderprojekte!

07.03.2018
Erfolgreiche Leaderprojekte!

Landesrat zeigte sich von LEADER-Projekten beeindruckt!


Am 5. März besuchte LR Sepp Schwaiger die LEADER-Region Nationalpark Hohe Tauern. Von Bruck bis Piesendorf überzeugte er sich dabei von der Vielfalt und dem Nutzen einiger aktuellen Projekte, die im Pinzgau erfolgreich durchgeführt werden.
Einen ganzen Tag lang nahm sich der VP-Landesrat (zuständig für die Ressorts Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Energie, Personal) Zeit, um in der LEADER-Region erfolgreiche Projekte zu besichtigen und sich über deren Inhalt und Sinnhaftigkeit für die Region zu informieren.

Die Reise startete an der Volksschule St. Georgen, eine von mehreren Volksschulen, wo das Projekt „Volkskultur macht Schule“ mit großer Begeisterung durchgeführt wird. 2015 hat das Musikum Zell am See gemeinsam mit dem Salzburger VolksLiedWerk und dem Gauverband der Pinzgauer Heimatvereinigungen die Kooperation unter dem Motto „Singen, tanzen und musizieren von Volksliedern für alle Kinder der Schule“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Kindern die Volkslieder und Tänze unserer Region näher zu bringen, diese gemeinsam auszuüben und sie so gleichzeitig lebendig zu erhalten. „Ich habe noch nie Volksschüler so selbstbewußt und auf erstaunlichem Niveau singen hören“, lobte der Landesrat.


Dann wurden im Gemeindeamt Piesendorf die beiden erfolgreichen Initiativen „JoJo“ und „Komm Bleib“ präsentiert. Der Verein JoJo betreut psychisch belastete Familien und ist über die Laufzeit des Projektes hinweg ausgelastet. Bis zu fünf Kinder pro Schulklasse sind von einer psychischen oder einer Alkoholerkrankung eines Elternteils betroffen und sind meist sehr verunsichert und entwickeln selber oft Ängste und Schuldgefühle. Man hofft, Mittel zu finden, um die Initiative auch über die Förderperiode hinweg fortführen zu können.

Bei der Wirtschaftsplattform „Komm Bleib“ ist die Verantwortliche Karin König-Gassner zuversichtlich, das Projekt nachhaltig weiterführen zu können. Die Job-Plattform, die auch Freiflächenmanagement sowie Schul-Kooperationen und andere Aktionen anbietet, richtet sich gezielt gegen den Fachkräftemangel in der Region und will generell die  Wettbewerbsfähigkeit der Region stärken, indem man ihre Stärken und Chancen hervorhebt.

„Enorm wichtige Projekte für die Region, die unbedingt weitergeführt und eigentlich ausgebaut werden müssen“, stellte Schwaiger fest.
Der gemütliche Abschluss des Regionsbesuchs fand dann im Neuen Feuerwehrhaus in Piesendorf statt, wo über 100 SeniorInnen am Seniorennachmittag von „VergissDein nicht“ und Seniorenplattform teilnahmen. Beides sind LEADER-Projekte, die ein gutes Alt-Werden im Pinzgau ermöglichen sollen. „Wir hoffen, durch ein Bündel von präventiven Vorträgen und Maßnahmen sowie möglichst breite Information die älteren Menschen so lange wie möglich zu befähigen, ein aktives Leben in den eigenen vier Wänden zu führen“, kommentierte LEADER-Gschf. Georgia Pletzer. LEADER hilft mit EU-Mitteln, gute Ideen und Projekte in der Region zu realisieren.

Quelle: Leader Region Nationalpark Hohe Tauern

 


Weitere Bilder


Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

Wirtschaftsstandort Pinzgau

Fachkräftemanagement | Wirtschaftsförderung | Regionsmarketing