HELLO SEPTEMBER-NEWIES!

 

Wir heißen unsere neuen Mitgliedsbetriebe

 

<3-lich in der kommbleib Community willkommen!

Die Welt besser machen mit MINT:

Erfolgreiches Ferienprogramm für Kinder mit Robotik, Experimenten, Natur und 3D-Druck!

 

Ein tolles Ferienprogramm genossen kürzlich knapp 40 Kinder bei den Mint-Ferienwochen in Mittersill, Taxenbach und Zell am See. Auf dem Programm standen unter anderem Robotik, Experimente und eine eigene Radio-Werkstatt.

Die MINT-Initiative Salzburg hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Was trocken klingt ist in Wahrheit ein faszinierendes Spektrum an Möglichkeiten für Kinder, die Welt mit neuen Augen zu sehen und ein Stück weit besser zu verstehen.

Unter fachkundiger Leitung und Aufsicht beschäftigten sich die teilnehmenden Kinder mit spannenden Experimenten und gingen mit selbst gebastelten 3D-Modellen sogar in die Produktion am 3D-Drucker. Natürlich kamen bei der Hitze auch das Baden und Spielen nicht zu kurz.

Alles in allem waren die MINT-Ferienwochen ein tolles Experiment, das sicherlich im nächsten Jahr wieder auf dem Ferienprogramm des Pinzgaus stehen wird.

 

Fotocredit: Akzente Salzburg/Schindlegger

MINT Ferienbetreuung in den Gemeinden Zell am See, Taxenbach & Mittersill!

Spiel und Spaß mit Robotik, Experimenten, Natur und Radiowerkstatt

 

Termine:

  • Mittersill 27.07. – 31.07.20
  • Taxenbach 17.08. – 21.08.20
  • Zell am See 31.08. – 04.09.20

Programm von 9:00 – 16:00 Uhr (Betreuungsmöglichkeit ab 7:30 Uhr)

 

Kosten: 45 Euro + 25 Euro Mittagessen pro Kind/Woche.

Anmeldung unter: [email protected] (begrenzte Plätze)
Ermäßigungsmöglichkeit bei geringem Familieneinkommen – Tel. 0664 / 240 06 04

 

powered  by

Akzente Pinzgau | Forum Familie Pinzgau | Pinzgau Regionalentwicklung | Verein kommbleib |  Jugend vor Ort | Land Salzburg | Pongau entwickelt Potenziale

Nütze jetzt Deine Chance!
Berufsbegleitende Ausbildung zur Fach-Sozialbetreuer*In ab Herbst erstmals in Bramberg!

 

Riesenchance für alle Oberpinzgauer*Innen, die auf der Suche nach einem modernen Beruf mit Zukunft sind: die in Saalfelden beheimatete „Schule für Sozialbetreuungs-
berufe“ richtet in den Räumlichkeiten der Tourismusschule Bramberg eine Expositur ein. Ab Herbst können dort bis zu 28 Fach-Sozialbetreuer*Innen ausgebildet werden. Die Anmeldefrist läuft bis 31. Mai.


Fundierte Ausbildung, attraktive Gehälter!

Bewerben können sich Interessierte, die das 19. Lebensjahr vollendet haben und den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung oder einer mittleren bzw. höheren Schule nachweisen können. Die Entscheidung über die Zulassung zu dieser fundierten, berufsbegleitenden Ausbildung erfolgt nach Prüfung der psychischen und gesundheitlichen Eignung und einem Aufnahmegespräch.
Die Ausbildung dauert insgesamt fünf Semester. Nach Abschluss der Ausbildung ist man berechtigt, die Berufsbezeichnungen Fachsozialbetreuer*In und Pflegeassistent*In zu führen.


Teilzeitbeschäftigung während Ausbildung

Für 12 Ausbildungs-Teilnehmer*Innen bietet sich bereits während der Ausbildung die Möglichkeit für eine Teilzeitbeschäftigung in einem der Oberpinzgauer Seniorenheime. Außerdem ist eine finanzielle Unterstützung durch das AMS in Form von einer Stiftung oder eines Fachkräftestipendiums möglich.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Anmeldeformular anfordern (Tel. oder per E-Mail) bzw. Anmeldeformular downloaden und ausdrucken (www.sob-saalfelden.at)
Bei Fragen steht die Schule für Sozialbetreuungsberufe jederzeit zur Verfügung.

Tel: 06582 72195
[email protected]
www.sob-saalfelden.at

Vor kurzem hat das Studienzentrum Saalfelden zwei neue Erasmus+ Projekte gestartet, die mit Partnern aus mehreren EU-Ländern umgesetzt werden.

Im Projekt „DigiCulTS“ entwickelt das Studienzentrum Saalfelden Instrumente zur Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen (KMUs) bis zu 50 MitarbeiterInnen im Prozess der Digitalisierung. Diese Unternehmen sind von der Digitalen Revolution besonders gefordert: Worin liegen die Herausforderungen, Chancen und Risiken? Das Projektteam entwickelt ein Package „Digitale Kultur“, das auf drei Weisen unterstützen soll:

 

In einem ersten Schritt wird der Status quo des Digitalisierungsprozesses mittels eines Digital-Checks für Unternehmen erhoben. Darauf aufbauend entsteht ein Online-Kurs, um zu reflektieren, welche digitalen Kompetenzen für die Wettbewerbsfähigkeit von KMUs relevant sind und um diese zu stärken. Parallel dazu wird eine virtuelle Bibliothek generiert, durch die ein Guide zu jenen offenen Lernressourcen führt, die sich im Digital Check als besonders bedeutsam herausgestellt haben.

Das Projekt „Valits 2.0“ befasst sich mit der Problematik des Arbeitsmarktzugangs für gering qualifizierte oder benachteiligte Personen. Da digitale oder technologische Entwicklungen zunehmend gering qualifizierte Arbeitsplätze ersetzen, ist es umso wichtiger, über Querschnittskompetenzen zu verfügen und diese auch aufzeigen zu können. Es handelt sich dabei um persönliche, nicht fachgebundene Fähigkeiten wie Teamfähigkeit oder Zeitmanagement.

 

Im Zuge des Projekts werden drei Tools entwickelt: Das Assessment Tool testet diese Fähigkeiten und bestätigt sie mithilfe eines Zertifikats. Um aufzuzeigen, wie erforderliche Fähigkeiten erlernt oder verbessert werden können, wird danach ein Skills Learning Guide entwickelt. Das Training Manual für professionelle QualifizierungsberaterInnen hat im weiteren Schritt deren Ausbildung zur besseren Nutzung und Bewertung informeller Querschnittskompetenzen zum Ziel.

Der Startschuss für beide Projekte fiel mit den Partnertreffen in Saalfelden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Herausfordernde Zeiten fordern herausragende Maßnahmen!

LAbg. Bgm. Michael Obermoser, Bezirkshauptmann Dr. Bernd Gratz, Wirtschaftskammerobmann KommR Mag. Nick Kraguljac, Wirtschaftsbundobmann Hans Otto Resl wollen mit dieser Aktion die kleinen Betriebe im Pinzgau unterstützen.

  • Sie suchen Artikel und möchten Pinzgauer Unternehmen unterstützen? Dann kontaktieren Sie die hier angeführten Betriebe. Bestellen Sie entweder online oder telefonisch – sie brauchen sich nicht registrieren. Die Waren werden zu Ihnen nach Hause gebracht und bezüglich der Zahlungsmodalitäten informiert Sie der Händler selbst.
  • Sie haben ein kleines Geschäft das aufgrund der COVID 19 Verordnung geschlossen hat? Sind aber sicher, dass gerade Ihre Waren gebraucht werden? Dann registrieren Sie sich auf unserer Seite. Wir sorgen dafür, dass viele Pinzgauerinnen und Pinzgauer davon erfahren!
  • Sie haben ein Unternehmen, das Lieferservice anbietet oder sind TaxiunternehmerIn? Dann registrieren Sie sich bei uns als Lieferant.

So geht GEMEINSAM für den PINZGAU, so geht zusammenhelfen und xund bleiben! Also liebe Pinzgauer und Pinzgauerinnen bitte bestellt nicht bei einem großen Handelsriesen sondern helft unserer Wirtschaft wieder auf die Füße zu kommen.

Wir vernetzen sozusagen Anbieter und Interessenten um die Versorgung im Pinzgau aufrecht zu erhalten. Kleine und mittlere Unternehmen sollen die Möglichkeit haben, auch bei behördlichen Betriebssperrungen weiter Leistungen und Erträge zu erwirtschaften.

Hier gibt’s alle Infos – helfen wir zusammen!

Gemeinsam gegen das Coronavirus. Die wichtigsten Infos und wie wir uns schützen.

Gerade ältere oder immunschwache Menschen sind besonders gefährdet. Helfen Sie mit, diese zu schützen.

Was wir tun können, welche die richtigen Maßnahmen sind und wichtige aktuelle Infos gibts hier.

Für Unternehmerinnen und Unternehmer gibts alle Infos hier.

Retten wir gemeinsam Leben! #wirbleibenzuhause

Wir sind Teil der Landesinitiative „Salzburg lehrlingsfreundlichstes Bundesland“ und haben dazu eine Kampagne mit lässigen Videos gestartet! #1 findest du hier:

Nachdem der Grubhof in St. Martin bei Lofer bereits 2017, 2018, 2019 die Spitze unter den europäischen Campingplätzen erobern konnten, gewann der Grubhof 2020 den Titel zum vierten Mal in Folge!

Der meist besuchte online Campingführer im deutschen Sprachraum www.camping.info vergibt bereits zum achten Mal diesen Award an die Campingplätze mit der höchsten Kundenzufriedenheit. Für die Auswahl der Award-Gewinner 2020 wurden 190.824 Bewertungen von 148.864 Campingurlaubern ausgewertet. Dabei wurde die Aktualität, die Vertrauenswürdigkeit als auch die Gesamtzahl der Bewertungen des jeweiligen Platzes berücksichtigt.

Wir gratulieren herzlich! 🙂

Die 3. Klassen der NMS Mittersill, NMS Taxenbach & der NMS Zell am See hatten Anfang Februar 2020 die Möglichkeit über unser Projekt „WIRTSCHAFT MACHT SCHULE“ den Baustein „Baugewerbe“ näher kennenzulernen. Somit waren insgesamt knapp 120 Schüler am Firmengelände der Firma Empl Bau & der Firma Herzog Bau.

Das Lernziel war, einen wirtschaftsnahen Einblick in die Welt des Bauens zu bekommen. Der Baustein war in Praxis und Theorie aufgeteilt. In einer Halle wurde demnach auch praktisch gearbeitet, was den Schülerinnen & Schülern besonders gut gefallen hat.

Ein besonderer Dank ergeht an Helmut Kaltenhauser (Empl Bau) & Patrick Foidl (Herzog Bau) sowie an die zuständigen Lehrpersonen der NMS Zell am See, NMS Taxenbach und der NMS Mittersill für die hervorragende Organisation!


Für dieses Schuljahr sind weiter Bausteine in Planung: Metalltechnik, Installationstechnik, Elektrotechnik, KFZ-Technik. Teilnehmende Schulen sind ua: NMS Mittersill, NMS Zell am See, NMS Uttendorf, NMS Taxenbach, NMS Lend, NMS Saalfelden Stadt.

Unser Netzwerk.

Land Salzburg WKS AMS Regpi Mint Printzell Zukunftsschneiderei ALE

Wir sind Teil von

MINT steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Mit der MINT-Initiative Salzburg wollen wir junge Menschen für MINT begeistern und über das umfangreiche MINT-Angebot in Salzburg informieren.

Vernetz dich.


Mehr Informationen: BMLRT LE 14-20 Land Salzburg