Abenteuer & Action im Sommer

MINT-ABENTEUERCAMP

Du bist eine Entdeckerin oder ein Forscher? Und möchtest beim coolsten Feriencamp überhaupt mitmachen! 😉

Unser Basecamp ist die Hofrat-Keller Hütte. Von hier aus starten wir auf Entdeckungsreise in die umgebende Wildnis. Dabei werden wir die spannende Welt von MINT erkunden. Neben dem lässigen Hüttenleben, dem coolen Miteinander finden wir hoffentlich die Antworten auf folgenden Fragen:

  • Mathematik:
    Wieviel wiegt ein Gletscher?
  • Informatik:
    Wie können wir uns Regen am Regenradar anschauen?
  • Naturwissenschaften:
    Welche Pflanzen kannst du essen, welche lieber nicht?
  • Technik:
    Wie bauen wir uns ein Wasserkraftwerk?

Eingebettet in eine coole Gruppe, begleitet von erfahrenen RangerInnen und MINT-ExpertInnen kann Euer Kind eine Woche Action und Natur genießen.

Info & Anmeldung unter:
[email protected]

Elternbeitrag: € 250,- / Woche inkl. Mittagessen
Begrenzte Plätze, schnell Platz sichern!


MINT-FERIENBETREUUNG

Für alle jungen TüftlerInnen, BastlerInnen und kreativen Köpfe gibt es diesen Sommer ein spitzen Programm.

Aber MINT, wofür stehen diese 4 Buchstaben? Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Langweilig denken Eure Kinder? Ganz im Gegenteil: Wenn kleine selbstprogrammierte Roboter über den Boden huschen und Müll einsammeln oder aus alten Dingen beim Up-cycling Workshop neue Kunstwerke entstehen, geht die Post ab.

Da kann auch Euer Sohn sein kreatives Potenzial ausschöpfen. Oder Eure Tochter ihre eigene Radiosendung schneiden und technisches Geschick beweisen. Neugierig geworden?

Anmeldung unter:
[email protected]

Elternbeitrag: € 80,- / Woche inkl. Mittagessen
Begrenzte Plätze, schnell Platz sichern!

DU BIST AUF DER SUCHE? Wir helfen gerne!

Klick dich durch unsere verschiedenen Praktikumsplätze im Pinzgau.

Du kannst dich direkt online dafür bewerben! 🙂

Hagebaumarkt EBSTER: Größtes und vielfältigstes Gartencenter im Pinzgau mit einer Fläche von über 3 000 m2

Der Boom beim Heimwerken und Garteln ist weiterhin ungebrochen. Dem hat auch Hagebaumarkt Ebster in Zell am See/Schüttdorf Rechnung getragen und mit einem Um- und Zubau kräftig in den Standort investiert.

Sämtliche Bautätigkeiten wurden während des laufenden Geschäftsbetriebs (kein Tag Schließung aufgrund der Baustelle!) durchgeführt. Ein Dank gilt in diesem Zusammenhang allen Mitarbeitern der ausführenden Planungsunternehmen und Baufirmen für die zuverlässige, gewissenhafte und termingerechte Bauausführung (Baubeginn: Juni 2020, Fertigstellung: April 2021). Und natürlich besonders dem Baumarkt Ebster-Team selbst, das mit enormem Einsatz und Gemeinschaftssinn die herausfordernde Phase des Umbaus mit viel Bravour gemeistert hat und sich im neuen, schönen Markt genauso wohlfühlt, wie die zahlreichen Ebster-Kunden.  

60 ZUSÄTZLICHE KUNDENPARKPLÄTZE

Neu sind zudem ein großzügig gestalteter Eingangsbereich, ein erweitertes Schraubencenter, ein neues Farbencenter, der Baustoff-Selbstbedienungsbereich und die Baustoffberatung, die jetzt im Baumarkt integriert sind, sowie 60 neue, zusätzliche Kundenparkplätze, die anstelle des bisherigen Gartencenters gebaut wurden. „Mit dem neuen Holzlieferant konnten wir auch die Auswahl in der Holzabteilung erweitern“, berichtet Marktleiter Florian Schernthaner, der auch auf den ökologischen Aspekt, der beim Umbau eine große Rolle spielte, verweist. So hat man die bestehende Photovoltaikanlage erweitert und die gesamte Beleuchtung auf LED umgestellt. Diese Maßnahmen ermöglichen es, den gesamten Strombedarf aus der eigenen PV-Anlage abzudecken. So können die Kunden jetzt im Bereich der neuen Parkplätze ihre Elektroautos und E-Bikes sogar kostenlos aufladen!

60 000 LAGERNDE ARTIKEL

Insgesamt bietet der Baumarkt seiner Kundschaft eine Verkaufsfläche von 6 000 m2. „Die Kunden möchten den gewünschten Artikel natürlich auch sofort mitnehmen. Diesem Wunsch wollen wir nach Möglichkeit immer nachkommen und haben daher die Anzahl der lagernden Artikel von 40 000 auf 60 000 erhöht“, so der Geschäftsführer Bernd Ebster. 

Ein weiteres absolutes Trendthema neben dem Garteln ist das Grillen. Hier wurde das Angebot mit einer großen Auswahl an Grillern, Zubehör und speziellen Gewürzen erweitert. Aktueller Renner sind Gasgriller. „Die Vorteile bei mit Gas betriebenen Grillgeräten sind rasch aufgezählt. Der Gasgrill ist schnell einsatzbereit, ermöglicht ein indirektes Grillen, garantiert eine gleichbleibende und regulierbare Temperatur, berichtet Patrick Böhm, Ebster-Fachberater im Baumarkt/Gartencenter. Abgerundet wird das Gartenerlebnis im neuen Gartencenter mit den passenden Möbeln. Hier sind aktuell Alu-Loungen auf dem Vormarsch. Dieses Material ist langlebig, witterungsbeständig und pflegeleicht. Insgesamt kümmern sich im Hagebaumarkt Ebster in 9 Abteilungen knapp 50 Mitarbeiter um die Anliegen der Kunden. 

„Die aktuell abgeschlossenen Umbauarbeiten stellen die größte Investition in der 43-jährigen Firmengeschichte dar. Es ist kein Stein auf dem anderen geblieben!“, so Geschäftsführer Bernd Ebster.

Eine neue Vierer-Spitze leitet zukünftig die Unternehmensgeschicke der Wieser + Scherer Zeller Haustechnik GmbH & Co KG. Die beiden Geschäftsführer Peter Scherer und Arwin Wieser gehen gemeinsam mit den Prokuristen Hannes Steger und Gerald Bayr und einem Team von fast 100 Mitarbeitern motiviert in eine herausfordernde Zukunft.

Gleich zu Beginn des Jahres 2021 gibt es bei der Firma Wieser + Scherer Zeller Haustechnik GmbH & Co KG mit Sitz in Zell am See einige personelle Veränderungen in der Geschäftsführung zu vermelden. Rudolf Wieser, der gemeinsam mit Peter Scherer, Hannes Steger und Manfred Aberger im Jahr 2007 die Firma in Zell am See gegründet hat, legt mit 1. Februar 2021 seine Funktion als Geschäftsführer zurück und tritt die wohlverdiente Pension an. In beratender Tätigkeit bleibt er dem Unternehmen aber weiterhin erhalten. Seine Position als Geschäftsführer übernimmt sein Sohn Arwin Wieser (33). Als Verstärkung der Geschäftsleitung wird Gerald Bayr (41) zum Prokuristen ernannt. Somit wird wieder eine Vierer-Spitze die Unternehmensgeschicke leiten: Peter Scherer, Arwin Wieser, Hannes Steger und Gerald Bayr.

Erfolgreiche Vergangenheit & Zuversichtliche Zukunft
Das Haustechnik-Unternehmen mit seinem Hauptsitz in Zell am See und einem Zweitsitz in der Stadt Salzburg wuchs seit der Gründung im Jahr 2007 in den Bereichen Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs-, Wellness-, Elektro- und Schwimmbadtechnik zu einem der größten Installateure im Land Salzburg heran. „Dank hochqualifizierter und motivierter Mitarbeiter und einem klaren Fokus auf Qualität kann unser Betrieb auf ein stetiges Wachstum in den letzten Jahren zurückblicken.“, sagt Rudolf Wieser. Als persönliche Meilensteine nennt er die Firmengründung, den Bau des Zeller Firmenstandortes mit 400 m² großer Sanitär-Ausstellung sowie die Eröffnung des Zweitsitzes in der Stadt Salzburg. „Wir haben mit einem kleinen, aber sehr feinen Team von 25 Mitarbeitern begonnen und heute darf ich eine Mannschaft von fast 100 Mitarbeitern an meine Nachfolger übergeben. Ich bin sehr stolz auf das, was wir gemeinsam geschaffen haben.“, schildert Rudolf Wieser. „Die Auftragslage für 2021 stimmt uns aus jetziger Sicht trotz der COVID-19-Situation sehr zuversichtlich und wir hoffen, dass sich die erfolgreiche Entwicklung fortführen lässt. Unsere Kunden können sich auch weiterhin auf unseren Service verlassen.“, verspricht Peter Scherer.

Neue Mitglieder der Geschäftsführung
Arwin Wieser
, 33, ist seit 2009 im Unternehmen tätig. Während er in den ersten Jahren in Teilzeit beschäftigt war, ist er seit 2016 in Vollzeit als Techniker im Team. Er besuchte die HTL für Haustechnik in Jenbach und studierte anschließend am Management Center Innsbruck den Bachelor-Studiengang „Management und Recht“. Mit 1. Februar 2021 übernimmt er die Position seines Vaters in der Geschäftsführung des Unternehmens. „Die Fußstapfen, in die ich treten darf, sind sehr groß, aber ich freue mich auf die Herausforderung und werde mit vollem Einsatz für das Unternehmen tätig sein.“, verspricht Arwin Wieser.

Gerald Bayr, 41, ist ebenfalls seit Unternehmensgründung in der Firma tätig. Er hat den Beruf von der Pike auf gelernt und seine berufliche Laufbahn startete mit der Lehre zum GWH-Installateur. Nach lehrreichen Jahren als Obermonteur ist er seit einigen Jahren ein wertvolles Mitglied des Techniker-Teams und verbindet sein Praxis-Know-How perfekt mit seinen Planungsaufgaben, was von Kunden besonders geschätzt wird. Mit 1. Februar 2021 wird er zum Prokuristen ernannt. „Die Prokura ist eine große Ehre und es freut mich, dass ich zukünftig zur erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens in der Geschäftsleitung beitragen darf.“, meint Gerald Bayr.

Ankündigung – EINZIGARTIG IM PINZGAU:
Ab Ende Februar 2021: Wir investieren in eine zweite Digitaldruckmaschine: 6FARBIG (Skala + Sonderfarben: Lack, Deckweiß und Metallicfarben!)
Weitere SPECIALS: Bannerformat (maximales Papierformat: 33 cm x 120 cm), Finisher (Rückendrahtheftung mit Squarefold + Rillung) PROFESSIONAL PRINT im Mehrfarbendruck!

Auf Wunsch: klimaneutrale Produkte
Wir bieten auf Wunsch klimaneutrale Produkte an. Dafür berechnen wir die CO2-Emissionen Ihres Auftrags, nehmen den Ausgleich der Treibhausgase vor und stellen Ihnen das Label „klimaneutral“ zur Auszeichnung Ihres Produkts zur Verfügung.

Durch den Bezug klimaneutraler Produkte leisten Sie einen Beitrag zum globalen Klimaschutz und unterstützen anerkannte Klimaschutzprojekte. Sie fördern außerdem die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals), wie zum Beispiel die Bekämpfung von Armut oder die Verbesserung der Lebensbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern.
Die nach internationalen Standards geprüften und zertifizierten Klimaschutzprojekte sparen nachweislich CO2 ein. Zusätzliche Sicherheit garantiert Ihnen der TÜV-Austria-zertifizierte Prozess von ClimatePartner für den Ausgleich der CO2-Emissionen.


Mit dem Label „klimaneutral“ auf Ihrem Produkt bekennen Sie sich zum Klimaschutz und erhöhen die Glaubwürdigkeit Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Die auftragsbezogene ID-Nummer gewährleistet transparente Kommunikation. Informationen zur Kennzeichnung klimaneutraler Produkte finden Sie im Label-Guide unseres Partners ClimatePartner.


Mit ClimatePartner, einem führenden Lösungsanbieter für Unternehmen im Klimaschutz, haben wir einen starken Partner bei der Umsetzung klimaneutraler Produkte an unserer Seite.

Digitale Kompetenzen für KMU: Entwicklung eines Lernansatzes!

In den vergangenen Monaten hat das EU-geförderte Erasmus+ Projekt DigiCulTS erste Schritte in Richtung Entwicklung eines Lernansatzes zur Entwicklung und Förderung einer digitalen Kultur von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gesetzt. Auf Vorschlag der österreichischen Nationalagentur (OEAD) wurde DigiCulTS im November 2020 als österreichisches „Erasmus+ Projekt des Monats“ auf der Seite des Wissensministeriums vorgestellt.

Kurz nach Projektstart stellte sich heraus, das Thema Digitalisierung ist aktueller denn je. Starke Beschränkungen und Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie machen es notwendig, dass KMU umdenken und neue Strategien entwickeln. Zugleich wird sichtbar, in welchen Bereichen dringender Handlungsbedarf besteht.

Auch das Projekt ist durch die Covid-19-Pandemie unmittelbar betroffen. Die gesamte Zusammenarbeit sowie Kommunikation erfolgen seit einem Jahr auf digitalem Wege. Und es hat sich gezeigt, es ist möglich! Intensiv wird an den drei Tools – DigiCulTS Quick Check, DigiCulTS Online Plattform und DigiCulTS Online-Bibliothek – gearbeitet.

In den letzten Monaten wurden quantitative und qualitative Befragungen in Form von Online-Befragungen und teilweise persönlichen Interviews durchgeführt. Das Interesse seitens verschiedener Sektoren war sehr groß, über 200 KMU aus acht Wirtschaftssektoren wie Landwirtschaft, Tourismus, Einzelhandel und E-Commerce, Handwerk und Bildungsbereich in Österreich, Griechenland, Polen und Spanien gaben Feedback. Dadurch erhielten die ProjektpartnerInnen Einblick, welche digitalen Kompetenzen im jeweiligen Sektor Priorität haben und welche aus der Sicht von KMU durch Schulungen erworben bzw. weiterentwickelt werden sollten.

Details dazu gibt’s hier.

Der EUREGIO Girls’ Day ist ein grenzüberschreitender, inklusiver Aktionstag, an dem Schülerinnen ab der 5. Schulstufe/Schulklasse die Gelegenheit haben, „Berufsluft“ zu schnuppern.

Als Vorstand, Leiterin oder Inhaberin eines Unternehmens oder Betriebs, eines Bildungszentrums, einer Behörde, eines Labors oder einer Abteilung können Sie Schülerinnen am EUREGIO Girls’ Day ins Unternehmen einladen. Mädchen sollen einen Tag lang hinter die Kulissen von handwerklichen, technischen, IT- und MINT*-Berufen blicken und neue Berufsfelder für sich entdecken.

Beteiligt euch am 22. April 2021 – dem nächsten EUREGIO Girls’ Day – und ermöglicht interessierten Mädchen neue Erfahrungen und Impulse für Ausbildung und Beruf zu sammeln.

NEU: Für den kommenden EUREGIO Girls’ Day können (aufgrund der derzeitigen Situation) digitale Angebote entwickelt werden und Mädchen
nehmen in dieser Form teil.

>> Hier gehts zur Anmeldung!

PRiNT ZELL wurde mit dem Gütesiegel „Printed in Austria“ ausgezeichnet!

Durch den erfolgreichen Zusammenschluss mit LUDWIG:media und einem umfangreichen Modernisierungsprozess, ist es das erklärte Ziel von Ing. Thomas Ludwig, Mag. Jörg Ludwig mit ihrem bewährten Team, allen Bedürfnissen der Kunden in puncto Druck, Werbung und Grafik gerecht zu werden. Auch wenn der Wettbewerb durch das Internet groß ist, wir beraten persönlich, arbeiten rascher und flexibler, bei bestem Preis- Leistungsverhältnis ohne Expresszuschlag. Darum lautet unsere Devise: think global – act local!

Wir sind ein dynamisches, innovatives und starkes Team. Wir sind uns bewusst, dass der Erfolg unseres Unternehmens von unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erst ermöglicht wird. Mit großer Leidenschaft und Engagement wird gemeinsam Unmögliches möglich. Mehr Infos gibt’s hier.

Gemma brunchen! 🥳

Ausgezeichnete regionale Produkte in gemütlicher Atmosphäre genießen.

FACTS:

👉 Kitzsteinhornstraße 47, Zell am See-Schüttdorf

👉 Sitzplätze drinnen & draußen

👉 Nachhaltig & Regional

👉 Kleine Speisen im Glas to go (frisch zubereitet)

👉 Täglich frische Brot- & Backwaren

👉 Desserts aus der Kuchenwerkstatt

👉 Kaffee, Tee etc. to go

👉 Täglich geöffnet, auch an Sonn- & Feiertagen

____________________________________

Wir gratulieren! 😊🙆‍♀️

…was vor 10 Jahren in Österreich seinen Ursprung hatte, „bewegt“ sich mittlerweile mit 11.000 Unterstützer/innen und 4.800 aktive Mitglieder in über 180 Regionalgruppen weltweit. Allein im Bundesland Salzburg haben bereits an die 50 Betriebe eine Gemeinwohlbilanz erstellt.

Aus diesem gegebenen Anlass, veranstaltete die Gemeinwohl Ökonomie Salzburg vergangene Woche eine Gemeinwohl-Tour und besuchte Leitbetriebe des Wirtschaftsraums Oberpinzgaus und der Stadt Salzburg und Flachgau. Umso mehr freute es uns, dass auch bei unserem Mitgliedsbetrieb FAHNENGÄRTNER in deren LOUNGE halt gemacht wurde.

 

Dabei erzählten namhafte Oberpinzgauer Unternehmer:

  • Andreas Moreau / Mode Moreau
  • Christian Draxl / Gandler Risk Management
  • Christian Eder / Biohotel Castello, Königsleiten
  • Hans Peter Maurer / Sehen & Hören Maurer
  • Gerald Heerdegen / FAHNENGÄRTNER

über ihre Erfahrungen bei der Erstellung der Gemeinwohl-Bilanz und Integration des ethischen Wirtschaftsmodells in ihrem Betrieb. Nähere Informationen zur Veranstaltung hier.

Unser Netzwerk.

Land Salzburg WKS AMS Regpi Mint Printzell Zukunftsschneiderei ALE

Wir sind Teil von

MINT steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Mit der MINT-Initiative Salzburg wollen wir junge Menschen für MINT begeistern und über das umfangreiche MINT-Angebot in Salzburg informieren.

Vernetz dich.


Mehr Informationen: BMLRT LE 14-20 Land Salzburg